Inhalt

Programme der speziellen Schmerztherapie

Das ABS-Programm zur "Aktiven Bewältigung chronischer Schmerzen"

Es handelt sich hierbei um ein, in der Regel, vierwöchiges, stationäres Therapiemodul.

Das Therapeutenteam besteht aus Ärzten (mit der Zusatzbezeichnung Spezielle Schmerztherapie) der Fachrichtung Orthopädie, Anästhesie, Innere Medizin, Chirurgie sowie Physikalische und Rehabilitative Medizin, Psychologen, Physio- sowie Sport- und Bewegungstherapeuten.

Beim Aufnahmegespräch erfolgt ein kompletter medizinischer Ganzkörperstatus, sowie die Durchführung der Schmerzanalyse einschließlich gebietsbezogener diagnostischer Abklärungen der Schmerzkrankheiten. Im Anschluss erfährt der Patient eine eingehende Beratung und die Therapieziele werden gemeinsam festgelegt.

Der betreuende Arzt erstellt daraufhin einen inhaltlich und zeitlich gestuften Therapieplan und organisiert die Koordination der verschiedenen Fachärzte und sonstiger am Therapieplan beteiligter Personen und Einrichtungen. Die standardisierte Dokumentation des schmerztherapeutischen Behandlungsverlaufes wird durch Schmerztagebücher, Fragebögen und psychologische Testinstrumentarien gewährleistet.

Neben den psychologischen, physio- und sporttherapeutischen Akzenten nimmt die bedarfsgerechte schmerzmedikamentöse Behandlung durch den qualifizierten Facharzt eine zentrale Stellung ein. Auch hier ist die umfangreiche Aufklärung des Patienten über Wirkungsweisen und Nebenwirkungen der Medikamente ein wichtiger Baustein für eine erfolgreiche Therapie.

In verschiedenen Vorträgen werden die Patienten über akute Schmerzen und chronische Schmerzen, sowie Neuroplastizität (Gewebeveränderung auf zellulärer Ebene) aufgeklärt.

Darüber hinaus nehmen die Patienten an den psychologischen Gruppengesprächen teil und erhalten bedarfsgesteuert Gelegenheit zu regelmäßigen Einzelgesprächen bei spezifisch ausgebildeten Psychologen. Die Schwerpunkte liegen in diesen Gesprächen bei der Verhaltensanalyse und Therapie.

Weiter therapeutische Maßnahmen sind:

  • Einzelgymnastik
  • Elektrotherapie
  • Moorpackungen
  • Wasser-Gymnastik in unserem Solebewegungsbad

In der Sport- und Bewegungstherapie erfolgt eine leistungsgerechte Belastung im Rahmen der medizinischen-technischen Trainingstherapie (MTT), in Begleitung mit Körpererfahrungstherapie, Qi Gong sowie das Erlernen und Einüben verschiedener Entspannungsverfahren.

Suche & Service

Anschrift

Frankenland-Klinik

Schwarzallee 1 | 91438 Bad Windsheim
Telefon: 09841 95-0 | Fax: 09841 95-402

Fax Chefarztsekretariat: 09841 95-102

service@frankenland-klinik.de